Ein Webserver für den Raspberry Pi (apache, lighthttpd, nginx)

Bisher war für mich klar, ich verwende Apache als Webserver. Seit über 15 Jahren leistet dieser Webserver auf Millionen Webseiten gute Dienste. Warum also überhaupt an eine alternative denken? In den letzten Monaten las ich jedoch immer wieder von anderen Webservern (nginx & lighttpd). Dies hat mich dazu bewogen doch einmal etwas genauer zu recherchieren. Hier meine Ergebnisse:

  • Apache, der klassische Webserver. Lange Konfigurationsdateien. Hoher Speicherverbrauch durch viele Prozesse. Zum Apache Webserver findet man sehr viele Anleitungen im Internet.
  • nginx, ein neuer Webserver. Ngix wird auf einigen großen Seiten eingesetzt. Konfiguration etwas aufwendiger.
  • lighttpd, ein leichtgewichtiger Webserver. Einfach zu Konfigurieren und für kleine Seiten geeignet.

Daher habe ich mich dazu entschieden lighthttpd als Webserver für den Raspberry Pi zu testen.

lighttpd

Die installation ist mit sudo apt-get install lighttpd schnell erledigt. Jedoch unterstützt der Webserver per Default kein php. PHP muss in der Konfigurations-Datei eingerichtet werden. Der Pfad der Konfigurations-Datei ist: /etc/lighttpd/lighttpd.conf. So sieht die Datei mit aktivierten PHP-Support aus:

View the code on Gist.


Das war die Einrichtung von lighttpd, nun kann der Webserver genutzt werden.

Weiterführende Links: